Veranstaltungen

  • 11:30 Jul. 02.

    Jazzbrunch Classic Jazzclub Vienna

    Kosten: Buffetpreis € 14,90

    Piccadilly Onions Trio Die Band besteht seit 1979 und ist zu einem integrierten Bestandteil der Wiener Jazz-Szene geworden. Stilistisch spielt die Band "Dixieland", was im konkreten Fall eine gelungene Synthese der traditionellen Jazzstile vom archäischen New Orleans-Jazz über Chicago, Dixieland-Revival bis zum frühen Swing, sowie Einflüssen der englischen Spielweise darstellt. Neben den Auftritten in den traditionellen Wiener Jazz-Clubs hatte die Band zahlreiche vielbeachtete Auftritte bei den Wiener Festwochen, insbesondere bei der Eröffnung am Wiener Rathausplatz. Höhepunkt war die Teilnahme am 14. Internationalen Dixieland-Festival in Dresden, wo die Band einen großen Publikumserfolg landete und auch ausgezeichnete Zeitungskritiken erhielt. Die akustischen und visuellen Aufzeichnungen des Konzertes im Dresdner Kulturpalast wurden nicht nur im Rahmen des Festivals, sondern auch später im Rundfunk und Fernsehen der damaligen DDR gesendet. Es wurde ein LP "Live at Soundborn Vienna", Al "Fats" Edwards & Piccadilly Onions produziert, die inzwischen vergriffen ist. Außerdem finden sich zwei Titel auf dem Doppelalbum des Classic Jazzclub. "Hot Jazz played in Vienna". Mehrmals konnte man die Band im österreichischen Radio hören, so z. B.: bei der Wiedergabe des "1. Jazz around the clock" in Ö3. Die Band sieht sich keinesfalls als kritiklosen Interpreten alter New Orleans Musik. Der Bandleader Werner Tritta hat bei mehreren Aufenthalten in New Orleans die dortige heutige Musikszene genau studiert und viele der dabei gemachten Erkenntnisse in den Stil der Band eingebracht ohne aber andere Entwicklungen, insbesondere den heutigen New Yorker Stil oder den traditionellen Stil der Engländer zu ignorieren. Obwohl die Musiker größtenteils nicht mehr die Jüngsten sind, spielt die Band einen erfrischenden traditionellen Jazz von heute, swingend und voller Feuer. Anfang 1999 wurde die aktuelle CD "Vienna Piccadilly Onions, Trio, Quartett, Sextett, New Orleans & Dixieland Jazz" herausgebracht, dei einen guten Einblick in das breite musikalische Spektrum der Band bietet. Die Einsatzmöglichkeiten der Band sind vielfältig: "music for any occasion" wie: Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Platzkonzerte, bei Bällen, in Diskotheken, Kaufhauseröffnungen, usw. https://www.youtube.com/watch?v=bpKH4wCbMfc https://www.youtube.com/watch?v=lRu9Ie6OBo8

  • 11:30 Aug. 06.

    Jazzbrunch Classic Jazzclub Vienna

    Kosten: Buffetpreis € 14,90

    Piccadilly Onions Trio Die Band besteht seit 1979 und ist zu einem integrierten Bestandteil der Wiener Jazz-Szene geworden. Stilistisch spielt die Band "Dixieland", was im konkreten Fall eine gelungene Synthese der traditionellen Jazzstile vom archäischen New Orleans-Jazz über Chicago, Dixieland-Revival bis zum frühen Swing, sowie Einflüssen der englischen Spielweise darstellt. Neben den Auftritten in den traditionellen Wiener Jazz-Clubs hatte die Band zahlreiche vielbeachtete Auftritte bei den Wiener Festwochen, insbesondere bei der Eröffnung am Wiener Rathausplatz. Höhepunkt war die Teilnahme am 14. Internationalen Dixieland-Festival in Dresden, wo die Band einen großen Publikumserfolg landete und auch ausgezeichnete Zeitungskritiken erhielt. Die akustischen und visuellen Aufzeichnungen des Konzertes im Dresdner Kulturpalast wurden nicht nur im Rahmen des Festivals, sondern auch später im Rundfunk und Fernsehen der damaligen DDR gesendet. Es wurde ein LP "Live at Soundborn Vienna", Al "Fats" Edwards & Piccadilly Onions produziert, die inzwischen vergriffen ist. Außerdem finden sich zwei Titel auf dem Doppelalbum des Classic Jazzclub. "Hot Jazz played in Vienna". Mehrmals konnte man die Band im österreichischen Radio hören, so z. B.: bei der Wiedergabe des "1. Jazz around the clock" in Ö3. Die Band sieht sich keinesfalls als kritiklosen Interpreten alter New Orleans Musik. Der Bandleader Werner Tritta hat bei mehreren Aufenthalten in New Orleans die dortige heutige Musikszene genau studiert und viele der dabei gemachten Erkenntnisse in den Stil der Band eingebracht ohne aber andere Entwicklungen, insbesondere den heutigen New Yorker Stil oder den traditionellen Stil der Engländer zu ignorieren. Obwohl die Musiker größtenteils nicht mehr die Jüngsten sind, spielt die Band einen erfrischenden traditionellen Jazz von heute, swingend und voller Feuer. Anfang 1999 wurde die aktuelle CD "Vienna Piccadilly Onions, Trio, Quartett, Sextett, New Orleans & Dixieland Jazz" herausgebracht, dei einen guten Einblick in das breite musikalische Spektrum der Band bietet. Die Einsatzmöglichkeiten der Band sind vielfältig: "music for any occasion" wie: Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Platzkonzerte, bei Bällen, in Diskotheken, Kaufhauseröffnungen, usw. https://www.youtube.com/watch?v=bpKH4wCbMfc https://www.youtube.com/watch?v=lRu9Ie6OBo8

  • 11:30 Sep. 03.

    Jazzbrunch Classic Jazzclub Vienna

    Kosten: Buffetpreis € 14,90

    Piccadilly Onions Trio Die Band besteht seit 1979 und ist zu einem integrierten Bestandteil der Wiener Jazz-Szene geworden. Stilistisch spielt die Band "Dixieland", was im konkreten Fall eine gelungene Synthese der traditionellen Jazzstile vom archäischen New Orleans-Jazz über Chicago, Dixieland-Revival bis zum frühen Swing, sowie Einflüssen der englischen Spielweise darstellt. Neben den Auftritten in den traditionellen Wiener Jazz-Clubs hatte die Band zahlreiche vielbeachtete Auftritte bei den Wiener Festwochen, insbesondere bei der Eröffnung am Wiener Rathausplatz. Höhepunkt war die Teilnahme am 14. Internationalen Dixieland-Festival in Dresden, wo die Band einen großen Publikumserfolg landete und auch ausgezeichnete Zeitungskritiken erhielt. Die akustischen und visuellen Aufzeichnungen des Konzertes im Dresdner Kulturpalast wurden nicht nur im Rahmen des Festivals, sondern auch später im Rundfunk und Fernsehen der damaligen DDR gesendet. Es wurde ein LP "Live at Soundborn Vienna", Al "Fats" Edwards & Piccadilly Onions produziert, die inzwischen vergriffen ist. Außerdem finden sich zwei Titel auf dem Doppelalbum des Classic Jazzclub. "Hot Jazz played in Vienna". Mehrmals konnte man die Band im österreichischen Radio hören, so z. B.: bei der Wiedergabe des "1. Jazz around the clock" in Ö3. Die Band sieht sich keinesfalls als kritiklosen Interpreten alter New Orleans Musik. Der Bandleader Werner Tritta hat bei mehreren Aufenthalten in New Orleans die dortige heutige Musikszene genau studiert und viele der dabei gemachten Erkenntnisse in den Stil der Band eingebracht ohne aber andere Entwicklungen, insbesondere den heutigen New Yorker Stil oder den traditionellen Stil der Engländer zu ignorieren. Obwohl die Musiker größtenteils nicht mehr die Jüngsten sind, spielt die Band einen erfrischenden traditionellen Jazz von heute, swingend und voller Feuer. Anfang 1999 wurde die aktuelle CD "Vienna Piccadilly Onions, Trio, Quartett, Sextett, New Orleans & Dixieland Jazz" herausgebracht, dei einen guten Einblick in das breite musikalische Spektrum der Band bietet. Die Einsatzmöglichkeiten der Band sind vielfältig: "music for any occasion" wie: Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Platzkonzerte, bei Bällen, in Diskotheken, Kaufhauseröffnungen, usw. https://www.youtube.com/watch?v=bpKH4wCbMfc https://www.youtube.com/watch?v=lRu9Ie6OBo8

  • 20:00 Sep. 22.

    Kabarett mit Thomas Strobl Programm: Komm sing mit

    Kosten: Künstlerspende € 16

    Endlich ist es soweit! Der Strobl- One Man Band und Jukebox auf zwei Beinen- singt und das Publikum wird zum Chor! Ein kunterbuntes Programm mit Musik, G’schichten, Schmäh und Wunschkonzert. Komm’ sing mit ! Einlass: 18 Uhr Beginn: 20 Uhr

  • 20:00 Sep. 28.

    Kabarett mit Fredi Jirkal Programm: Der Heimwerkerprofi

    Kosten: Künstlerspende € 16

    Die Türe schleift; ein LED kaputt; der Wasserhahn tropft – Stress, Stress, Stress! Wie schön war das Leben ohne Haus! Fredi Jirkal wollte ja nie eines – seine Frau drängte… Eine Zeit lang konnte er sie mit dem DKT-Spiel besänftigen: „Da kannst du dir viele Häuser kaufen, und ich muss nicht Rasen mähen, ausmalen, Fliesen legen, stemmen, und, und, und“ Warum ist es dennoch ein Haus geworden? Und warum eigentlich im Weinviertel? Weil es kein Bierviertel gibt! Mittlerweile behauptet Fredi Jirkal er sei zum Heimwerkerprofi geworden – ob das seine Frau auch so sieht, erfahren wir bald ... Einlass: 18 Uhr Beginn:20 Uhr

  • 11:30 Okt. 01.

    Jazzbrunch Classic Jazzclub Vienna

    Kosten: Buffetpreis € 14,90

    Piccadilly Onions Trio Die Band besteht seit 1979 und ist zu einem integrierten Bestandteil der Wiener Jazz-Szene geworden. Stilistisch spielt die Band "Dixieland", was im konkreten Fall eine gelungene Synthese der traditionellen Jazzstile vom archäischen New Orleans-Jazz über Chicago, Dixieland-Revival bis zum frühen Swing, sowie Einflüssen der englischen Spielweise darstellt. Neben den Auftritten in den traditionellen Wiener Jazz-Clubs hatte die Band zahlreiche vielbeachtete Auftritte bei den Wiener Festwochen, insbesondere bei der Eröffnung am Wiener Rathausplatz. Höhepunkt war die Teilnahme am 14. Internationalen Dixieland-Festival in Dresden, wo die Band einen großen Publikumserfolg landete und auch ausgezeichnete Zeitungskritiken erhielt. Die akustischen und visuellen Aufzeichnungen des Konzertes im Dresdner Kulturpalast wurden nicht nur im Rahmen des Festivals, sondern auch später im Rundfunk und Fernsehen der damaligen DDR gesendet. Es wurde ein LP "Live at Soundborn Vienna", Al "Fats" Edwards & Piccadilly Onions produziert, die inzwischen vergriffen ist. Außerdem finden sich zwei Titel auf dem Doppelalbum des Classic Jazzclub. "Hot Jazz played in Vienna". Mehrmals konnte man die Band im österreichischen Radio hören, so z. B.: bei der Wiedergabe des "1. Jazz around the clock" in Ö3. Die Band sieht sich keinesfalls als kritiklosen Interpreten alter New Orleans Musik. Der Bandleader Werner Tritta hat bei mehreren Aufenthalten in New Orleans die dortige heutige Musikszene genau studiert und viele der dabei gemachten Erkenntnisse in den Stil der Band eingebracht ohne aber andere Entwicklungen, insbesondere den heutigen New Yorker Stil oder den traditionellen Stil der Engländer zu ignorieren. Obwohl die Musiker größtenteils nicht mehr die Jüngsten sind, spielt die Band einen erfrischenden traditionellen Jazz von heute, swingend und voller Feuer. Anfang 1999 wurde die aktuelle CD "Vienna Piccadilly Onions, Trio, Quartett, Sextett, New Orleans & Dixieland Jazz" herausgebracht, dei einen guten Einblick in das breite musikalische Spektrum der Band bietet. Die Einsatzmöglichkeiten der Band sind vielfältig: "music for any occasion" wie: Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Platzkonzerte, bei Bällen, in Diskotheken, Kaufhauseröffnungen, usw. https://www.youtube.com/watch?v=bpKH4wCbMfc https://www.youtube.com/watch?v=lRu9Ie6OBo8

  • 20:00 Okt. 06.

    Wiener Musiksatire mit "Harbetanz" im "Simmeringer Bier- und Kulturschmankerl"

    Kosten: Künstlerspende € 14

    Wiener Musiksatire im "Simmeringer Bier- und Kulturschmankerl" Die Wiener Musikgruppe "Harbetanz" stellt am Freitag, den 6.Oktober 2017 im renommierten Simmeringer Biergasthof (Simmeringer Hauptstraße 152, 1110 Wien) ihr neues und abwechslungsreiches Kulturschmankerl "Erster Aufguss" vor. Im Ambiente des gemütlichen Lokals genießt man eine melodiös anregende und sprachlich aufregende Vorstellung. Ein vergnüglicher Abend, der im konzertanten Rahmen Unterhaltung pur verspricht. Während Eigenkompositionen von kabarettistischen Conferencen umrahmt werden, wartet das gesanglich und instrumental variantenreiche, generationenübergreifende Gespann der fünf Vollblutmusiker mit schonungsloser Sozialkritik, klangvollem Amusement und humorvoller Lebenslust auf. Die Wiener Musiksatiriker begeistern mit „raunzatn“ Bluesrhythmen, „beißata“ Satire, „goschatn“ Boogieklängen und „tramhappatn“ Wienerworten. „Damischen“ Reggaetönen folgen „wualate“ Musettes, „plärrate“ Balladenmelodien und „dreckata“ Funk. Sie hören Musik- und Sprachkunst, die sich der „nockatn“ Wahrheit verschrieben hat. Einlass: 18:00 Beginn: 20:00 Uhr Künstlerspende: 14€ http://www.harbetanz.at/

  • 20:00 Okt. 12.

    Kabarett mit Martin Kosch Programm: Mit dem inneren Schweinehund

    Kosten: Künstlerspende € 15

    Der Grazer Wuchtelkaiser und 2fache Staatsmeister der Comedy Zauberei beleuchtet den größten Feind des Menschen: Den inneren Schweinehund! Dieser fiese Zeitgenosse lässt uns lieber chipsessend und biertrinkend vor dem Fernseher „dschungelcampen“ als Biohumus kauend in der Yogastunde das innere Chi finden! Er ernährt sich von faulen Ausreden, leckeren Kalorienbomben und sein Lieblingsplatz ist die Couch! Ein Triathlon der Bequemlichkeit! Warum fallen unserem Schweinehund 1000 Dinge ein, nur um eine einzige unangenehme Tätigkeit aufzuschieben? Warum treffen wir in der Früh zielsicher die Schlummertaste des Weckers, kommen aber nicht aus dem Bett? Es ist ein ewiger Kampf mit diesem Saboteur unserer guten Vorsätze! Und dann gibt es noch seinen Gegenspieler: Das Leistungsschwein. Es treibt uns vorwärts. Wenn wir nicht reinhackeln bis die Bandscheiben krachen, schickt es uns das „schlechte Gewissen“ vorbei. Dabei kommt es nur auf die richtige SLWLB an! Die richtige Schweinehund-Leistungsschwein-Working-Life-Balance. An diesem Abend werden sie herzhaft lachen und staunen. Sie bekommen zahlreiche Tipps, die ihrem Schweinhund gar nicht gefallen werden: Schicken sie ihn mit einem Leckerli in den „bleima ruhig“-Modus. Lernen sie ihr Leistungsschwein im Zaum zu halten, denn sonst wird es schnell zum Spanferkel – sprich Burnout. Überwinden sie ihren inneren Schweinhund und schauen sie sich das an! Kosch statt Couch! Einlass: 18 Uhr Beginn: 20 Uhr

  • 11:30 Nov. 26.

    Jazzbruch Classic Jazzclub Vienna

    Kosten: Buffetpreis € 14,90

    Piccadilly Onions Trio Die Band besteht seit 1979 und ist zu einem integrierten Bestandteil der Wiener Jazz-Szene geworden. Stilistisch spielt die Band "Dixieland", was im konkreten Fall eine gelungene Synthese der traditionellen Jazzstile vom archäischen New Orleans-Jazz über Chicago, Dixieland-Revival bis zum frühen Swing, sowie Einflüssen der englischen Spielweise darstellt. Neben den Auftritten in den traditionellen Wiener Jazz-Clubs hatte die Band zahlreiche vielbeachtete Auftritte bei den Wiener Festwochen, insbesondere bei der Eröffnung am Wiener Rathausplatz. Höhepunkt war die Teilnahme am 14. Internationalen Dixieland-Festival in Dresden, wo die Band einen großen Publikumserfolg landete und auch ausgezeichnete Zeitungskritiken erhielt. Die akustischen und visuellen Aufzeichnungen des Konzertes im Dresdner Kulturpalast wurden nicht nur im Rahmen des Festivals, sondern auch später im Rundfunk und Fernsehen der damaligen DDR gesendet. Es wurde ein LP "Live at Soundborn Vienna", Al "Fats" Edwards & Piccadilly Onions produziert, die inzwischen vergriffen ist. Außerdem finden sich zwei Titel auf dem Doppelalbum des Classic Jazzclub. "Hot Jazz played in Vienna". Mehrmals konnte man die Band im österreichischen Radio hören, so z. B.: bei der Wiedergabe des "1. Jazz around the clock" in Ö3. Die Band sieht sich keinesfalls als kritiklosen Interpreten alter New Orleans Musik. Der Bandleader Werner Tritta hat bei mehreren Aufenthalten in New Orleans die dortige heutige Musikszene genau studiert und viele der dabei gemachten Erkenntnisse in den Stil der Band eingebracht ohne aber andere Entwicklungen, insbesondere den heutigen New Yorker Stil oder den traditionellen Stil der Engländer zu ignorieren. Obwohl die Musiker größtenteils nicht mehr die Jüngsten sind, spielt die Band einen erfrischenden traditionellen Jazz von heute, swingend und voller Feuer. Anfang 1999 wurde die aktuelle CD "Vienna Piccadilly Onions, Trio, Quartett, Sextett, New Orleans & Dixieland Jazz" herausgebracht, dei einen guten Einblick in das breite musikalische Spektrum der Band bietet. Die Einsatzmöglichkeiten der Band sind vielfältig: "music for any occasion" wie: Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Platzkonzerte, bei Bällen, in Diskotheken, Kaufhauseröffnungen, usw. https://www.youtube.com/watch?v=bpKH4wCbMfc https://www.youtube.com/watch?v=lRu9Ie6OBo8

  • 11:30 Dez. 10.

    Jazzbrunch Classic Jazzclub Vienna

    Kosten: Buffetpreis € 14,90

    Piccadilly Onions Trio Die Band besteht seit 1979 und ist zu einem integrierten Bestandteil der Wiener Jazz-Szene geworden. Stilistisch spielt die Band "Dixieland", was im konkreten Fall eine gelungene Synthese der traditionellen Jazzstile vom archäischen New Orleans-Jazz über Chicago, Dixieland-Revival bis zum frühen Swing, sowie Einflüssen der englischen Spielweise darstellt. Neben den Auftritten in den traditionellen Wiener Jazz-Clubs hatte die Band zahlreiche vielbeachtete Auftritte bei den Wiener Festwochen, insbesondere bei der Eröffnung am Wiener Rathausplatz. Höhepunkt war die Teilnahme am 14. Internationalen Dixieland-Festival in Dresden, wo die Band einen großen Publikumserfolg landete und auch ausgezeichnete Zeitungskritiken erhielt. Die akustischen und visuellen Aufzeichnungen des Konzertes im Dresdner Kulturpalast wurden nicht nur im Rahmen des Festivals, sondern auch später im Rundfunk und Fernsehen der damaligen DDR gesendet. Es wurde ein LP "Live at Soundborn Vienna", Al "Fats" Edwards & Piccadilly Onions produziert, die inzwischen vergriffen ist. Außerdem finden sich zwei Titel auf dem Doppelalbum des Classic Jazzclub. "Hot Jazz played in Vienna". Mehrmals konnte man die Band im österreichischen Radio hören, so z. B.: bei der Wiedergabe des "1. Jazz around the clock" in Ö3. Die Band sieht sich keinesfalls als kritiklosen Interpreten alter New Orleans Musik. Der Bandleader Werner Tritta hat bei mehreren Aufenthalten in New Orleans die dortige heutige Musikszene genau studiert und viele der dabei gemachten Erkenntnisse in den Stil der Band eingebracht ohne aber andere Entwicklungen, insbesondere den heutigen New Yorker Stil oder den traditionellen Stil der Engländer zu ignorieren. Obwohl die Musiker größtenteils nicht mehr die Jüngsten sind, spielt die Band einen erfrischenden traditionellen Jazz von heute, swingend und voller Feuer. Anfang 1999 wurde die aktuelle CD "Vienna Piccadilly Onions, Trio, Quartett, Sextett, New Orleans & Dixieland Jazz" herausgebracht, dei einen guten Einblick in das breite musikalische Spektrum der Band bietet. Die Einsatzmöglichkeiten der Band sind vielfältig: "music for any occasion" wie: Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Platzkonzerte, bei Bällen, in Diskotheken, Kaufhauseröffnungen, usw. https://www.youtube.com/watch?v=bpKH4wCbMfc https://www.youtube.com/watch?v=lRu9Ie6OBo8

 

Feiern Sie bei uns Ihre Veranstaltungen aller Art.
z.B.: Hochzeitsfeier, Taufe, Firmung, Geburtstag, Trauerfeier, Firmenfeier, Weihnachtsfeier.
Auftrittsmöglichkeit für junge Künstler, Musiker, Kabarettisten, Artisten, Zauberer

  • Stüberl bis 25 Personen
  • Veranstaltungssaal bis 80 Personen
  • Schattiger Garten bis 45 Personen